Produktionsfachkraft Chemie (m/w)

Dein Start in die Ausbildung

Dein erster Schritt in die BÜFA-Welt besteht aus einem „Kennenlern-Wochenende“. Noch vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn lernst Du die anderen Azubis und Deinen Ausbildungsbeauftragten kennen, der Dein persönlicher Ansprechpartner für die gesamte Ausbildungsdauer ist und immer ein offenes Ohr für Dich hat.

In einem lockeren Miteinander geben Dir BÜFA-Mitarbeiter erste Einblicke in das Betriebsleben. So bleibt Dir der Sprung ins kalte Wasser erspart.

Deine Aufgaben und Tätigkeiten

In der 2-jährigen Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie stellst Du chemische Erzeugnisse her und übernimmst dabei folgende Aufgaben:

  • Du füllst Rohstoffe in Anlagen, bedienst diese und behältst gleichzeitig alle Messwerte im Auge.
  • Du nimmst Proben der fertigen Produkte und prüfst sie im Labor.
  • Du arbeitest in den Abfüllbereichen der verschiedenen Stoffe (z. B. Kunst-, Farb- und Klebstoffe) und lernst, die Anlagen zu warten.

Dein Ausbildungsverlauf

1. Ausbildungsjahr

Du kommst zunächst in Deine sogenannte Stammabteilung. Dort erlernst Du Deine Aufgaben spezialisierter und umfangreicher als in anderen Bereichen. Dir stehen verschiedene Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite, die Dir nach und nach mehr Verantwortung übertragen. So kannst Du viel ausprobieren und lernen.

2. Ausbildungsjahr

Du lernst andere BÜFA-Tochterfirmen und unseren Ausbildungspartner Covestro Oldenburg kennen. Dabei erfährst Du alles, was eine gute Produktionsfachkraft Chemie können muss, und durchläufst alle Bereiche, die für Deine Ausbildung wichtig sind. Parallel erhältst Du wöchentlich überbetrieblichen Unterricht. Zum Ende Deiner Ausbildung gehst Du in Deine Stammabteilung zurück, wo Du Deine Fähigkeiten noch einmal vertiefst und Dich intensiv auf die Abschlussprüfung vorbereitest.

Softskills und Voraussetzungen

Voraussetzung für diese Ausbildung sind ein Hauptschulabschluss und gute Noten in Chemie und Mathematik.

Zudem solltest Du über folgende Softskills verfügen:

  • Gute Aufnahmefähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Lernbereitschaft
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt

An diesen Standorten kann man die Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie machen - man bewirbt sich jedoch zentral.

Der Berufsschulunterricht findet am BZTG (Bildungszentrum für Technik und Gestaltung) statt. Im 1. Ausbildungsjahr hat man zwei Tage pro Woche Schule. Im 2. Ausbildungsjahr dann nur noch 1x wöchentlich.

Deine Perspektiven nach der Ausbildung

Wer seine Abschlussprüfung mit einer 3 oder besser abgeschlossen hat, erhält nach der Ausbildung für gewöhnlich einen mindestens 6-monatigen Übernahmevertrag. Doch auch schon vorher können sich alle Azubis auf interne Stellenausschreibungen bewerben. Hat man dann seinen "Traumarbeitsplatz" gefunden, geht es erst richtig los - die BÜFA bietet ihren Mitarbeitern zahlreiche und sehr individuell gestaltete Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Vom berufsbegleitenden Studium bis zur Spezialisierung auf ein bestimmtes Themengebiet ist alles drin ... denn unsere Mitarbeiter sind das eigentliche Kapital und das Herz unserer Firma.

Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahr beginnt jeweils in den Sommerferien und endet am 31. Oktober des Vorjahres. Danach findet das Auswahlverfahren statt.