/ Inkubator-Blick vom Eingang Ost in die große Halle

Gründungsfreundliches Klima in Oldenburg - Gründungs- und Innovationszentrum "ZUKUNFT.unternehmen"

In der alten BÜFA Glas-Halle auf dem Gelände von BÜFA Reinigungssysteme in Ohmstede entsteht seit Anfang des Jahres 2020 etwas ganz Neues: ein Innovationszentrum, der Inkubator „ZUKUNFT.unternehmen“. Dafür konnte BÜFA sowohl die GIZ gGmbH als auch die Barthel Stiftung als Partner gewinnen.

Innovationen brauchen einen Ort, in dem günstige und flexibel einsetzbare Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, der aber auch Akteure verbindet und Kreativität stützt. Genau das entsteht nun nach und nach in der alten BÜFA Glas-Halle. „ZUKUNFT.unternehmen“ soll der Leuchtturm für langfristige Innovationspartnerschaften in der Region werden. Denn in dem Gründungs- und Innovationsinkubator können sich regionale Wirtschaft mit Gründungsinteressierten und Startups mit digitalen, innovativen und nachhaltigen Ideen eng vernetzen.„ZUKUNFT.unternehmen“ wird von der GIZ gGmbH, einem An-Institut an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg organisiert, verwaltet und betrieben. Die Barthel Stiftung unterstützt das Projekt finanziell. Die BÜFA-Gruppe selbst fungiert nicht nur als Vermieter des Objektes, sondern auch als Kooperationspartnerin der Umsetzung. Startups benötigen ein gutes Netzwerk und Unterstützung, um schnell den Markt zu testen. Durch den Inkubator und die Anbindung an die BÜFA-Gruppe wird ein einzigartiges Konzept umgesetzt, das in Niedersachsen einmalig, in Deutschland kaum zu finden ist. Startups werden hier durch die Nähe zu einem regionalen Mittelständler viele Chancen geboten.