Historie

So fing es an ...

Als Ludwig Friedrich Carl Büsing und Friedrich Ludwig Fasch – 28 und 29 Jahre jung – sich 1883 entschließen, einen Handel für Farbhölzer, Chemikalien und Öle zu gründen, wird Oldenburg von Peter II. (Großherzog Nikolaus Friedrich Peter) regiert. Oberbürgermeister ist Dietrich Roggemann. 19.000 Einwohner zählt die Stadt in diesem Jahr (heute über 165.000). Für 50.000 Goldmark kaufen sich die beiden Vettern und Geschäftspartner ein Grundstück an der Bahnhofstraße. Dann kann es losgehen!

Seitdem ist viel passiert. Heute zählt BÜFA rund 500 Mitarbeiter und unterhält mehrere Standorte, schwerpunktmäßig in der Oldenburger Region, aber auch in verschiedenen europäischen Staaten.

Die folgende Liste zeigt die wesentliche Entwicklung des Unternehmens, mit Konzentration auf die letzten 20 Jahre. Eine ausführliche Historie finden Sie rechts zum Download.

  • 1883
    Gründung Büsing & Fasch als Chemikalien-Handel und Importeur von Farbstoffen und Farbhölzern
  • 1931
    Gründung der Glas-Aktivitäten mit Übernahme des Unternehmens Thien & Frerichs
  • 1958
    75 Jahre Büsing & Fasch; Einweihung des Neubaus Bahnhofstraße 9 in Oldenburg mit Glashalle, Büros, Labors und Mitarbeiter-Aufenthaltsraum (später Halle für Veranstaltungen der Oldenburger Kulturetage) 
  • 1961
    Beginn der Aktivitäten im Bereich Reaktionsharze und der Zusammenarbeit mit BASF
  • 1962
    Grundsteinlegung für das neue BÜFA-Fabrikationszentrum in Oldenburg-Ohmstede
  • 1970
    Beginn der Aktivitäten im Bereich Polyurethane und der Zusammenarbeit mit Bayer
  • 1986
    Einweihung und Inbetriebnahme des neuen Werkes für den Geschäftsbereich Reinigungssysteme in Oldenburg-Ohmstede
  • 1992
    Unternehmenstrennung und Neustrukturierung von BÜFA Farben und Lacke, BÜFA Chemie und BÜFA Glas
  • 2001
    Einweihung und Inbetriebnahme des Chemikalien-Distributionszentrums für den Geschäftsbereich Chemikalien-Handel am Standort Hude-Altmoorhausen.
  • 2011
    Umbenennung der strategischen Holding Büsing & Fasch GmbH & Co. KG in BÜFA GmbH & Co. KG. Jan Philipp Wuppermann tritt in die Geschäftsführung der BÜFA GmbH & Co. KG ein.  
  • 2012
    Mit Wirkung zum 01.01.2012 erfolgt im Bereich Reinigung & Hygiene die Übernahme der Anteile der KS Chemie GmbH in Düsseldorf.
  • 2013
    Mit Wirkung zum 01.01.2013 erfolgt die strategische Neuausrichtung der Composite-Aktivitäten mit der Beendigung der Gemeinschaftsunternehmen mit der DSM im Bereich der europäischen Composite-Distribution und der Spezialitätenherstellung.  Rückwirkend zum 01.01.2013 erfolgt der Ausstieg des langjährigen Finanzinvestors HANNOVER Finanz (12 %) und die Übernahme der Anteile durch die Gesellschaftergruppe Wuppermann-Kolwey.   
  • 2014
    Felix Thalmann, bislang Vorstandsmitglied beim Oldenburger Fotofinisher Cewe Color, wechselt in die Geschäftsführung der BÜFA GmbH & Co. KG (Holding). Er übernimmt die Aufgaben von Werner zu Jeddeloh (66) und Jan Philipp Wuppermann, die beide in das Aufsichtsgremium des Unternehmens, den Firmenbeirat, wechseln. Die Holding-Geschäftsführung komplettiert Ralf Ramke, der dort wie bisher schwerpunktmäßig die Bereiche Finanzen, Controlling und Informationstechnik verantworten wird.  Rückwirkend zum 01.01.2014 übernimmt BÜFA alle Anteile an der Tricura GmbH & Co . KG, einem Systemanbieter für Schwimmbadtechnik und -ausrüstung, Wasserpflege- und Wellnessprodukte.  Ebenfalls rückwirkend zum 01.01.2014 beteiligt sich BÜFA mit 25 % an der SODASAN GmbH in Uplengen, einem Unternehmen für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel. 
  • 2015
    Anfang des Jahres erfolgt die Inbetriebnahme der Logistik- und Lagererweiterung in Almelo (ViVoChem BV). Rückwirkend zum 01.01.2015 werden die verbliebenen 49 %-Anteile an der Semco Glas + Konstruktion GmbH & Co. KG (ehemals BÜFA Glas) an die Semcoglas Holding (Westerstede) verkauft. BÜFA Reinigungssysteme gründet die grüner shoppen GmbH & Co. KG, über die SODASAN-Produkte online vertrieben werden. 
  • 2016
    Zum 01.07.2016 wird die BÜFA-i GmbH & Co. KG gegründet. Ziel des Start-ups ist die Entwicklung web-basierter Lösungen zur Digitalisierung des Chemie-Handels. Es hat seinen Sitz zunächst im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg.
  • 2017                                                                                                                                                                                      Umbenennung der BÜFA-I GmbH & Co. KG in chembid GmbH & Co. KG. Integration der Aktivitäten der KS Chemie GmbH in die BÜFA Reinigungssysteme GmbH & Co. KG und Übertragung des Geschäftsbetriebes der BÜFA Composites GmbH & Co. KG auf die BÜFA Composite Systems GmbH & Co. KG.