16 Auszubildende starten bei BÜFA ins Berufsleben

02.08.2019

Fachkräftesicherung gewinnt auch bei der Ausbildung an Bedeutung

 16 Auszubildende und ein Jahrespraktikant wurden am 1. August bei BÜFA willkommen geheißen. An drei Standorten in Oldenburg, Hude-Altmoorhausen und Rastede-Liethe sowie in Kooperation mit Covestro Oldenburg bildet das mittelständische Chemieunternehmen aktuell insgesamt 44 Auszubildende aus. In acht Berufen erhalten die jungen Menschen eine mehrfach ausgezeichnete, gut strukturierte und zukunftsorientierte Ausbildung bei BÜFA. 

Sabine Hinrichs, Ausbildungsleiterin bei der BÜFA, und die Ausbildungsbeauftragten begrüßten die neuen Auszubildenden herzlich in der BÜFA Holding. „Mit einem gelungenen Mix aus Aus- und Weiterbildung wollen wir unserem Nachwuchs gute berufliche Perspektiven aufzeigen und sie frühzeitig an unser Unternehmen binden“, erläutert Hinrichs. „Denn  Fachkräftesicherung beginnt bei der Ausbildung“, so die Ausbildungsleiterin weiter.

Aus diesem Grund bildet das Oldenburger Chemieunternehmen von Beginn an auch im neuen Ausbildungsgang „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ aus, der erst im vergangenen Jahr eingeführt worden ist.

Darüber hinaus bietet BÜFA neben einer prozessorientierten Ausbildung auch zahlreiche Zusatzqualifizierungen der Berufsschulen wie beispielsweise den Europakaufmann (m/w/d), die Fachkraft im Im- und Export (m/w/d) oder auch die Möglichkeit, den Lernhorizont durch Auslandsaufenthalte zu erweitern.

„Wir wollen die jungen Menschen optimal auf ihre berufliche Karriere vorbereiten und dazu gehört nicht nur die fachliche Ausbildung. Uns ist es wichtig, dass wir unseren Fach- und Führungskräften von morgen auch Strategien zur persönlichen Entwicklung, körperlichen und geistigen Gesunderhaltung sowie zum Aufbau sozialer Kompetenzen mit auf den Weg geben“, erläutert Hinrichs das umfassende Ausbildungskonzept der BÜFA.