BÜFA beteiligt sich erneut an Seedfonds des High-Tech Gründerfonds

15.06.2022

Dr. Alex von Frankenberg, HTGF-Geschäftsführer, und Dr. Stephan Göttke, Chief Business Development Officer bei BÜFA

Nach 2017 investiert das Oldenburger Chemieunternehmen auch in den vierten Fonds

Nachdem BÜFA sich bereits vor fünf Jahren an der dritten Auflage des High-Tech Gründerfonds (HTGF) beteiligt hat, tritt das Oldenburger Chemieunternehmen erneut als Investor des vierten Fonds auf. Damit führt BÜFA eine erfolgreiche Partnerschaft weiter, um wichtige Impulse für technologische Trends der Zukunft zu erhalten.

Der HTGF ist einer der aktivsten und größten Venture Capital-Fonds in Europa. Er unterstützt seit 2005 die innovativen Ideen junger Technologieunternehmen durch finanzielle Beteiligung, Beratung und sein umfassendes Netzwerk. Erfolgsrezept des Fonds ist die Public-Private-Partnership, also die Kooperation von öffentlichen und privaten Investoren.

Der neue Fonds hat bereits im ersten Closing ein Volumen von über 400 Millionen Euro erreicht. Über 40 Unternehmen haben sich neben dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sowie der KfW Capital daran beteiligt.

„Die Beteiligungen an den Fonds des HTGF bieten uns die Chance, technologische Entwicklungen und Trends frühzeitig zu erkennen, mit agilen Start-ups ins Gespräch zu kommen und sich inspirieren zu lassen“, erläutert Felix Thalmann, vorsitzender Geschäftsführer der BÜFA das Investment. Der gemeinsame Austausch von Investoren, jungen Technologieunternehmen und dem Expertenteam des HTGF sei kostbar, um innovative, nachhaltige Ideen und das Unternehmertum in Deutschland voranzutreiben.